Grußworte zur Sommerzeit

Die Sommer- und Urlaubszeit steht vor der Tür.
Es ist eine Zeit, in der viele von uns Erholung suchen.
Erholung gehört genauso zu unserem Leben wie die Arbeit.
Wir brauchen den Gleichklang von Tun und Ausruhen, von Arbeit und Urlaub, von Beschäftigung und Erholung.
Urlaub unterbricht den Alltag. Unterbrechung ist die kürzeste Definition von Religion, hat Johann Baptist Metz einmal gesagt. Jedes Unterbrechen kann auch ein Aufbrechen sein. Es kann sogar überraschen und auch neu beflügeln. Nicht nur die Urlaubsorte und -ziele in der Ferne, sondern auch die schönen Plätze in der Umgebung können uns Momente der Unterbrechung und des Aufbrechens schenken.

Nehmen wir uns bewusst Zeit für uns selbst und genießen wir bewusst die Zeit für Dinge die uns Freude machen.

Zeit für ein kurzes Innehalten.
Zeit für die Familie.
Zeit für Freunde.
Zeit, seine Umgebung wahrzunehmen und sich zu freuen.
Und nehmen wir uns immer wieder Zeit für Gott.
Nehmen wir Gott mit in unsere Urlaubstage.
Gönnen wir uns bewusst Zeit mit ihm.

In einem Gottesdienst, durch ein kleines Gebet, das Anzünden einer Kerze.
Schenken wir Gott etwas von unserer kostbaren Zeit.
Nehmen wir ihn mit auf unsere Urlaubsreise.


Ich wünsche allen für den Sommer, viele gute Erlebnisse und Erfahrungen, viele ermutigende Begegnungen mit anderen Menschen,
vor allem aber Ruhe, die Möglichkeit zum Auftanken, Freude und Entspannung.

Euer Pfarrer Dr. Thomas Kunnappallil